Meldungen

Jahrestreffen 2017

Unser Jahrestreffen am 14. März 2017 im FORUM Volkshochschule/ Rautenstrauch-Joest-Museum

Nach dem kommunikativen Auftakt im Museumsfoyer begrüßte Andrea Pohlmann-Jochheim von der VHS Köln für LESEMENTOR Köln die Lesementorinnen und Lesementoren im gut gefüllten Saal und informierte über den Stand der Dinge: 620 Mentorinnen und Mentoren sowie 113 beteiligte Schulen engagieren sich für LESEMENTOR Köln. Trotz der sehr erfreulichen Zahlen gibt es noch viel zu tun, denn zahlreiche Schulen melden dringenden Bedarf an. Außerdem fehlen bisher Koordinatoren in Chorweiler und Kalk, so ein freundlicher Appell von den ehrenamtlichen Mitarbeitern Karl-Heinz Knöss und Walter Gores. Fragen zu diesem Thema beantworteten die beiden während des zweiten Teils der Veranstaltung an einem der Thementische.

Dann gab es Neues aus der Organisation von LESEMENTOR Köln zur berichten: Astrid Freudenberger von der Freien Volksbühne e.V. ist aus privaten Gründen ausgeschieden. Sie übergab ihre Aufgaben an die Lernende Region – Netzwerk Köln e.V. und damit an den Geschäftsführer Kai Sterzenbach. Somit ist ein neuer großer Träger und Spezialist für Bildungsfragen neben dem Büro für Bürgerengagement der AWO Köln, der VHS Köln und der SK-Stiftung Kultur im Boot. Frau Pohlmann-Jochheim dankte Astrid Freudenberger ausdrücklich für ihr großes Engagement, denn sie war es, die LESEMENTOR 2010 nach Köln geholt hatte.

Leider verabschiedet sich auch Frau Pohlmann-Jochheim im kommenden Sommer aus der Steuerungsgruppe, da ihre berufliche Tätigkeit für die VHS Köln endet. So sehr wir sie vermissen werden – freuen wir uns, dass die VHS Köln weiterhin bei LESEMENTOR Köln mitmacht.  Ihre Nachfolgerin bei LESEMENTOR Köln, Amelie Wangrin, stellte sich vor und ist herzlich willkommen.

Herr Fidler informierte über ein aktuelles Projekt von LESEMENTOR Köln. In einer Broschüre sollen kurze Geschichten und Erfahrungsberichte von Lesementorinnen und Lesementoren mit „ihren“ Kindern und Jugendlichen  veröffentlicht werden, gerne auch mit Zeichnungen oder kleinen Kommentaren der Kinder. Für diese Aktion sind weitere Beiträge hoch erwünscht!

Danach beeindruckte die Kinderbuchautorin Ute Wegmann das Publikum mit ihrer Lesung. Sie las mit Temperament und verschmitzt guter Laune Ausschnitte aus Ihrem Buch „Hoover“ über einen 12-jährigen Jungen. Feiner Humor trifft hier auf eine herrlich erzählte Geschichte um Hoover, der sich mit seinem Schwarm Claudine anfreundet und von einer Reise mit seinem Großvater nach Paris träumt. Es war ein Vergnügen, ihr zuzuhören. Ute Wegmann kennt sich aus in der Welt der Kinderbuch-literatur und hatte später am Büchertisch der Lengfeld´schen Buchhandlung einen tollen Tipp: Für Kinder ab acht Jahren empfiehlt sie Kenneth Graham, „Der Wind in den Weiden!“. Das 1908 erschienene Buch ist 2015 von 82 internationalen Literaturkritikern als einer der bedeutendsten englischen Romane gerühmt worden.

Die Themen-Tische im Saal füllten sich gleich nach der Lesung. Hier wurden Fragen gestellt, es wurde diskutiert und kommentiert. Das Team von LESEMENTOR Köln stand im regen Austausch mit den Gästen und nahm Anmerkungen und Vorschläge entgegen. Zum Beispiel für eine Liste mit aktuellen Buchempfehlungen für die Mentorstunde.

Bis zum nächsten Mal grüßt herzlich Ihr Team von LESEMENTOR Köln!

 

(Fotos: Walter Gores)

Zurück